Brauring Kooperation - Privat, Regional, Ausgezeichnet

Brauring Doppelveranstaltung trifft auf großes Interesse

16. April 2015

Die Brauring Kooperation lud am 14. und 15.April interessierte Mitgliedsbrauereien zum Einkaufstag und zur Veranstaltung über alternative Energien nach Neustädtlein ein.

Die große Resonanz zeigte, dass nicht nur die Einkaufsthematik in den angeschlossenen Betrieben im Vordergrund steht.

Beim Einkaufstag lag der Schwerpunkt auf verschiedenen Themen in den unterschiedlichsten Marktsituationen. Zuerst wurden die internen Abläufe der Kooperation mit Intranet und Lieferantenvereinbarungen noch einmal dargestellt, um alle gemeinsamen Aktivitäten mit den damit verbundenen Einkaufsvorteilen noch effektiver zu machen.

Anschließend referierte die Firma Südzucker über den aktuellen Zuckermarkt und die künftigen Aussichten. Neuland für viele Brauereien war die Möglichkeit, geringwertige Wirtschaftsgüter wie z.B. Flaschen und Bierkästen auch zu leasen und zu finanzieren. Hierzu zeigte die Fa. Leaseforce aus München verschiedene Möglichkeiten für mittelständische Brauereien auf.

Den kommenden radikalen Umbruch im Telefonmarkt mit Wegfall des ISDN Anschlusses in naher Zukunft referierten VKS Deutschland und Ecotel und führten die Brauereien in die Zukunft der Telefonie.

Geld sparen durch elektronische Ablagesysteme war das Thema der Doctopus GmbH, was nicht nur Gegenstand der aktuellen Überlegungen der Brauring Zentrale ist, sondern auch in vielen Betrieben schon auf der Agenda steht.

Ein typisch mittelständischer Beitrag kam von Lauterbach Werbekunst mit dem Aufzeigen von Konzepten für kleinere Brauereien, Werbemittel und Textilien auch in überschaubaren Losgrößen ordern zu können.

Der Brauring Bierdeckel Webshop, eingeführt von dem Partner Marienthaler, war der letzte Beitrag vor der Abschlussdiskussion.

Hier können die Mitglieder kleinere Bierdeckelauflagen selbst konfigurieren und mittels Sammeldruck zu günstigeren Konditionen herstellen lassen.

Am zweiten Tag standen verschiedenste Möglichkeiten des Einsatzes alternativer Energien auf der Tagesordnung.

Zuerst warf Ernst Panse von der ZGV einen Blick in den Förderdschungel. Welche Töpfe kann man für welche Vorhaben anzapfen.

Der Energieberater Dieter Oppenhäuser referierte über Energieeffizienz in mittelständischen Brauereien, wo Ansatzpunkte für potentielle Energieeinsparungen zu suchen sind.

Die Mitgliedsbrauerei Egg aus dem Voralberg in Österreich berichtete durch Braumeister Hinrich Hommel aus der Praxis über erzielte Einsparmaßnahmen im Kondensatbereich und die Optimierung des Dampfkessels.

Die Fa. Lück in Person von Cora Jung hatte das Thema "Die magische o am Stromzähler - Stromkosten dauerhaft senken". Sie zeigte Möglichkeiten auf, z.B. durch Photovoltaikanlagen die Stromkosten zu minimieren.

Stefan Fröb von Meistro Energie erläuterte, wie die Beschaffungsmärkte bei Strom funktionieren und zeigte Zukunftsaussichten auf.

Franz Axel Kohlschein von der Warburger Brauerei berichtete aus der Praxis seiner Brauerei, wie Nachhaltigkeit in einer mittelständischen Brauerei durch Wasserkraft und das Thema Solarbier gelebt wird.

Christian Pohl von Meistro Energie zeigte die möglichen Einsparpotentiale der Brauereien durch den Einsatz von Spannungssenkern auf.

Johannes Jung von der Brauerei Hofmühl, die schon viele Jahre im Thema alternative Energien erfolgreich unterwegs sind, berichtete von verschiedensten Maßnahmen seiner Brauerei zur Energieersparnis, u.a. durch die Umstellung von Öl auf Gas.

Nach der Vorstellung der Fa. Enuvva GmbH durch Holm Richter und den Möglichkeiten, die dieser Partner den Brauereien bei der Bearbeitung des Themas alternative Energien zu bieten hat, erläuterte Christian Berner von der Gildemeister Energy Solutions den Einsatz von hybrider Speichertechnik zum Erreichen der Autarkie in der Brauerei.

Günter Kecht von der Brauerei Murau gab einen Einblick in die Erfolge der Kollegenbrauerei durch Umstellung von Öl auf Fernwärme und den damit verbundenen Weg zur Niedrigtemperatur Brauerei.

Letztes Thema vor der Abschlussdiskussion waren Blockheizkraftwerke, Gero Hohmuth von Meistro Strom zeigte, dass der Brauring Partner auch auf diesem Sektor Lösungen zu bieten hat.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass dies ein gut investierter Tag gewesen ist und schlugen vor, diese Themen noch ausführlicher in einer weiteren Veranstaltung zu diskutieren.

nächster Artikel